• AGB
    Allgemeine Geschäftsbedingungen
    1.Wir weisen darauf hin, das Unsere Objektangebotsangaben basieren auf uns erteilten Informationen vom Vermieter/Verkäufer bzw. von einem vom Verkäufer beauftragten Dritten Stammen. Eine Haftung und Überprüfung für deren Richtigkeit und Vollständigkeit können wir deshalb nicht übernehmen. Vor Abschluss eines Kaufvertrages sollten Sie sich sämtliche Grundstücks/unterlagen direkt vom Vermieter/Eigentümer vorlegen lassen. Jegliche Haftung der MHA-Immobilien, Cindy Schwörer van Laarhoven ist grundsätzlich ausgeschlossen. Dieser Haftungsausschluss gilt nicht für die Haftung bei vorsätzlichem und grob fahrlässigem Handeln.

    2.Sämtliche Informationen einschließlich der Objektnachweise der Firma MHA- Immobilien sind ausdrücklich für den Angebotsempfänger, hier Kunde genannt, bestimmt und vertraulich zu behandeln. Es ist dem Kunden ausdrücklich untersagt, die Objektnachweise und Objektinformationen ohne ausdrückliche schriftliche Zustimmung an Dritte weiter zu geben. Verstößt der Kunde gegen diese Verpflichtung und schließt der Dritte oder andere Personen, an die der Dritte seinerseits die Informationen weitergegeben hat, den Hauptvertrag ab, so ist der Kunde verpflichtet, den uns dadurch entstanden Schaden zu ersetzen.

    3.Der Maklervertrag wird durch schriftliche Vereinbarung geschlossen oder durch Inanspruchnahme unserer Maklertätigkeit auf der Grundlage der Angaben im Angebot.

    4.MHA-Immobilien behält sich ausdrücklich vor, sowohl für den Verkäufer, als für den Käufer, tätig zu werden.

    5.Ist dem Kunden ein Angebot bereits bekannt ist er verpflichtet uns dies unter Offenlegung der Informationsquelle mitzuteilen. Der Mitteilungsfrist beträgt hier 5 Werktage.

    6.Wird das von uns an Sie angebotene Objekt später durch Dritte angeboten, erlischt dadurch unser Provisionsanspruch nicht.

    7.Kommt ein Vertragsabschluss über eines der von uns angebotenen Immobilien zustande, ist der Kunde verpflichtet uns dies unverzüglich mitzuteilen, und die Vertragsbedingungen zu nennen. Die Provision ist mit Abschluss des Vertrages (Kaufvertrag) verdient und sofort fällig. Ein Provisionsanspruch entsteht ebenfalls dann, wenn bei einem Ersatzgeschäft abgeschlossen wurde, die von unserem Angebot abweichen oder wenn der angestrebte wirtschaftliche Erfolg durch einen anderen Vertrag erreicht wird. Kommt ein Miet-/Kaufvertrag nicht zustande aus Gründen, die der Auftragsgeber zu vertreten hat, hat MHA-Immobilien Anspruch auf Schadensersatz, bzw. denn Anspruch auf eine angemessene Aufwandsentschädigung.

    8.Die Höhe der Provision für die Vermittlung bzw. Nachweis zum Abschluss von Verträgen beträgt: Bei Abschluss eines notariellen Vertragsabschluss: (Käuferprovision) 5,95% auf den Gesamtpreis inklusive der zur Zeit geltenden gesetzlichen Mehrwertsteuer. Für die Aufwendung einer Reservierung eines Kaufobjektes zum Nachweis der Finanzierung, bei dem es nicht zum notariellen Vertragsabschluss kommt, berechnen wir dem Kaufinteressenten eine Aufwandspauschale von 200,00 Euro inklusive der zur Zeit geltenden gesetzlichen Mehrwertsteuer.

    9.Die Verjährungsfrist für alle Schadensersatzansprüche des Kunden gegen den Makler beträgt 3 Jahre. Sie beginnt mit dem Zeitpunkt, in dem die die Schadensersatzverpflichtung auslösende Handlung begangen worden ist. Sollten die gesetzlichen Verjährungsregelungen im Einzelfall für den Makler zu einer kürzeren Verjährung führen, gelten diese.

    10.Der Auftraggeber (Eigentümer) wird verpflichtet, vor Abschluss des beabsichtigten Kaufvertrages unter Angabe des Namens und der Anschrift des vorgesehenen Vertragspartners bei dem Makler rückzufragen, ob die Zuführung des vorgesehenen Vertragspartners durch dessen Tätigkeit veranlasst wurde. Der Auftraggeber erteilt hiermit dem Makler Vollmacht zur Einsichtnahme in das Grundbuch, in behördliche Akten, insbesondere Bauakten sowie alle Informations- und Einsichtsrechte gegenüber dem WEG-Verwalter, wie sie dem Auftraggeber als Wohnungseigentümer zustehen.

    11.Jede Ergänzung oder Änderung dieser Geschäftsbedingungen muss schriftlich erfolgen und bedarf der Schriftform, was auch für die Schriftformklausel selbst gilt.

    12.Erfüllungsort und Gerichtsstand ist Mainz, soweit ein Maklervertrag mit einem Vollkaufmann geschlossen wird.

    13.Sollte eine oder mehrere der vorstehenden Bedingungen ungültig sein oder werden, so soll die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen hiervon nicht berührt werden. Die unwirksame Regelung soll zwischen den Parteien durch eine Regelung ersetzt werden, die den wirtschaftlichen Interessen der Vertragsparteien am nächsten kommt und im Übrigen den vertraglichen Vereinbarungen nicht zuwiderläuft.